5 Marketing Trends für das Jahr 2019

・verfasst von Florian Werner

Jetzt als Podcast anhören…


... oder wie gewohnt lesen

Wir schreiben den 2. Januar 2019 und das alte Jahr 2018 liegt hinter uns. Grund genug uns zu fragen, was im nächsten Jahr wohl im Marketing passieren wird. Welche Trends werden wir erleben, welche Dinge werden evtl. wieder verschwinden? Gehen Sie mit uns auf eine Reise in die Zukunft.

Klares Design, das sich auf die wesentliche Funktion beschränkt wird im Jahr 2019 wichtiger denn je. Warum ist das Design dieses Stuhls wohl so erfolgreich …

UX Design wird immer wichtiger

Wir Menschen gewöhnen uns sehr schnell an Dinge und sparen unserem Gehirn wertvolle Zeit, die es sonst in das Durchdenken von Lösungen stecken müsste. Wir lernen Muster und erwarten, das sich diese Muster auch an anderen Stellen wiederholen. Ein einmal gelerntes Muster, wo Dinge im Supermarkt stehen und welche Dingen nebeneinander angeordnet sind ist von uns in den letzten Jahrzehnten so tief "abgespeichert" worden, das wir uns in einem Supermarkt, der z.B. in eine Rechtskurve führt und eine völlig andere Anordnung der Güter hat sofort unwohl fühlen. Genauso ist es auch im Design.

Gelernte Muster wollen wir Menschen immer und immer wieder in unserem Alltag vorfinden. Das zeigt sich im Web genauso, wie in der Print-Werbung. Ein Katalog, der anhand verschiedener Farbcodes oder eines Index leicht zu durchblättern ist, wird von Menschen sehr viel lieber gelesen als ein unübersichtlicher Katalog, bei dem jede Seite anders aussieht und sich der Leser immer neu zurechtfinden muss.
Designs müssen nicht erst ab 2019 auf Ihre Benutzerfreundlichkeit hin getestet werden.

Gutes, ansprechendes und modernes Design wird mittlerweile von Ihnen als Unternehmen erwartet, mit einer gut durchdachten Benutzerführung können Sie sich im Jahr 2019 von Ihren Mitbewerbern abheben. Vertrauen Sie dabei nicht auf Ihre Erfahrung, schließlich muss der “Köder dem Fisch schmecken und nicht dem Angler”. Testen Sie Ihr Design an Kunden und machen Sie A/B Tests. Drucken Sie z.B. Ihre neue Broschüre zweimal und verbauen Sie QR Codes, die Rückschlüsse darauf zulassen, bei welcher Broschüre die Inhalte besser ankommen und die Codes öfter gescannt werden.

Das Fotonetzwerk Instagram wird immer wichtiger. Zwingend notwendig dafür - Bilder.

Instagram setzt sich mehr und mehr durch

Sind Sie in Facebook auch ein stiller Zuhörer geworden? Wie Ihnen geht es vielen, in Facebook nehmen die Postings kontinuierlich ab und dadurch die Frequenz der Werbebeiträge immer weiter zu. Ein Teufelskreis entsteht, dadurch, dass immer weniger interessante Beiträge in Facebook landen und dadurch auch Ihr Interesse an Facebook abnimmt, obwohl Sie selbst ja auch keinen Content mehr einstellen. Lediglich Firmen halten Ihre Facebook Seiten noch am Leben, dadurch entsteht der Eindruck eines immer unternehmerischer und werberischer werdenden Facebooks.

Unserer Meinung nach lässt sich dieser Trend zum jetzigen Zeitpunkt kaum noch umdrehen. Was aber nicht weiter schlimm ist, denn der Nachfolger steht ja schon parat. Das Bildnetzwerk Instagram wird immer und immer beliebter. Seit dem Jahr 2018 stellt sich für Firmen die Frage gar nicht mehr, ob man ein Instagram Profil machen sollte. Wenn Sie keines haben lassen Sie eine solch große Zielgruppe liegen, dass Sie sich das gar nicht leisten können. Und falls Sie denken, dass Ihre Zielgruppe gar nicht dort präsent ist, dann lassen Sie uns die Frage stellen, ob Sie denn keine jungen Fachkräfte benötigen?

2019 wird Instagram zur Pflicht und eine durchdachte und angepasste Social Media Strategie sollte ganz groß in Ihren Hausaufgaben für dieses Jahr stehen. Bitte posten Sie nicht die gleichen Inhalte, wie in Facebook. Instagram hat eine andere Funktionsweise als Facebook und auch eine andere Nutzergruppe. Vermischen Sie diese beiden bitte nicht, sondern behandeln Sie beiden Kanäle separat.

Wir haben die letzten Jahre eine unglaubliche Masse an Daten gesammelt. Es wird Zeit diese nun auch zu nutzen.

Daten clever einsetzen

Wir Menschen sind Jäger und Sammler und wir Unternehmer sind in den letzten Jahren zu wahren Datensammlern geworden. 2019 wird das Jahr in dem wir nicht nur unsere Daten sammeln sollten, sondern diese auch intelligent einsetzen. Denn all die genialen Tools wie Google Analytics, Piwik und co nützen nichts, wenn wir die Erkenntnisse, die wir aus Ihnen gewinnen nicht umsetzen. Was bringt es uns, wenn wir dutzende QR Codes in unsere Broschüren setzen, wenn wir niemals auswerten, welche Codes auch wirklich gescannt werden. Das gleiche gilt für Daten, die wir z.B. bei Werbeanzeigen erhalten, sei es über Facebook oder über Google Ads, es wird Zeit diese Daten zu nutzen und die Anzeigen daraufhin zu optimieren. Nicht damit Sie Geld sparen, sondern damit Sie Ihre Zielgruppe noch besser erreichen können.

Interaktionen im Social Media sind der Lead des Jahres 2019. Wertschätzen Sie das Engagement Ihrer zukünftigen Kunden.

Interaktion ist der neue Lead

Ein klassischer Lead ist eine Anfrage eines Kunden z.B. per E-Mail, Telefon oder über Ihre Website. Im Jahr 2019 ist eine Interaktion der neue Lead. Ein Kunde, der sich über eine Nachricht, einen Kommentar oder auch nur einen Like auf Ihren Social Media Accounts bemerkbar macht ist die Neuanfrage von morgen. Er muss genauso umgarnt werden wie eine klassische Anfrage. Beginnen Sie, falls Sie es nicht schon längst tun, die Kommentare auf Ihren Social Media Profilen zu kommentieren. Sprechen Sie mit Ihren Kunden und wertschätzen Sie auch die Zeit, die er sich für seinen Kommentar genommen hat.

Kommunikation wird wieder direkter. Statt auf tausende potentielle Kunden gleichzeitig zu konzentrieren heißt es wieder an kleine spezifische Zielgruppen zu denken.

Micro statt Macro Kommunikation

Kommunikation wird sich im Jahr 2019 noch weiter ändern und vermehrt auf eine Micro Kommunikation wechseln. Wir kommunizieren wieder mehr mit dem einzelnen User und weniger mit einer ganzen Masse an Kunden. Das zeigt sich vor allem in der digitalen Kommunikation. Der Mensch besinnt sich zur ursprünglichen Form der Kommunikation, einem 1:1 Gespräch zurück. Der Kunde von morgen möchte individuell angesprochen werden, mit einer Werbekampagne, die ganz genau auf ihn zugeschnitten ist. Produkte differenzieren sich immer weiter und werden zielgruppenspezifischer, das lässt sich besonders gut in der Automobilbranche beobachten. Immer mehr Modelle in verschiedenen Ausführungen kommen auf den Markt und sprechen den Endkunden immer zielgerichteter an. Wo ein Hersteller früher einfach nur einen SUV verkauft, wird heute ein sportlich urbaner SUV für junge sportliche Menschen mit Freigeist verkauft.

Tun Sie dies auch mit Ihrer Kommunikationsstrategie. Statt zu versuchen alle Kunden gleichzeitig anzusprechen, generieren Sie kleine zielgruppenspezifische Kampagnen, die auf den Endkunden sehr direkt eingehen.

Wir freuen uns auf eine spannende Zukunft

Wir, als Werbeagentur, freuen uns auf ein wahnsinnig interessantes Jahr und denken Sie immer daran. Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Also lassen Sie sich auf Neues ein.

Geschrieben von
Florian Werner