Screenshot von der neuen Contao 4.9 Version

Das Enterprise CMS System Contao veröffentlicht die Version 4.9

・verfasst von Florian Werner


Unsere Backend- und Frontendentwickler freuen sich gerade wahrscheinlich mindestens genauso sehr auf die Veröffentlichung der neuen Contao Version, wie Kinder auf Weihnachten. Denn nicht nur für unsere Entwickler hat sich das Redaktionssystem unserer Wahl weiterentwickelt, auch im Bereich Funktionalität hat sich einiges getan, wovon unsere Kunden sehr profitieren werden. Doch fangen wir langsam an.

Warum berichten wir genau über dieses Update

Contao veröffentlicht immer sogenannte LTS Versionen. Ausgeschrieben steht das für Long Term Service. Das bedeutet, dass diese Version 4 Jahre lang offiziell von Contao mit Updates versorgt wird. Dies ist ein enormer Mehrwert für unsere Kunden, den kaum ein anderes Redaktionssystem am Markt bietet. Dies gibt unseren Kunden die Sicherheit 4 Jahre lang Updates machen zu können und die Sicherheit des ohnehin schon ungemein sicheren CMS Systems viele Jahre zu gewährleisten. Andere CMS Systeme machen innerhalb dieser Zeit mehrere große Versionssprünge, was zu Inkompatibilitäten führen kann oder im schlimmstenfalls dazu, dass man kein Update mehr machen kann, weil die Funktion der Website nicht mehr gewährleistet wäre, weil z.B. wichtige Module mit einer neueren Version nicht mehr kompatibel sind. 

Die Version 4.9 ist nun die nächste LTS Version aus dem Hause Contao, das bis mindestens 2024 mit Updates versorgt werden wird. Eine enorm lange Zeit in unserer sonst so schnelllebigen digitalen Welt. Noch vor wenigen Jahren war dieser Zyklus kürzer, doch Contao hörte auf seine Community und fragte mit einer Umfrage den gewünschten Zeitraum für eine neue LTS Version ab. Die Community entschied sich und die Contao Entwickler hörten zu. Seit 2015 findet dieser Release-Zeitplan nun seine Anwendung. Ich kann mich noch sehr gut an die damalige Änderung erinnern, da wir genau für den später angewendeten Zyklus gevotet haben: https://contao.org/de/news/anpassung-des-contao-releasezyklus-2015.html

Welches Features kommen in der neuen Contao Version hinzu?

Wie bei jedem Software Update finden sich auch in diesem CMS Update viele neue Features wieder, die die Bedienung der eigenen Website noch einfacher machen und uns in der Umsetzung des Webdesigns noch mehr Möglichkeiten geben. Im folgenden möchten wir Ihnen die Highlights kurz vorstellen.

Ein Bild in verschiedenen Geräten
Ein Bild wird nur für das jeweilige Gerät generiert.

Deferred Image Resizing

Immer diese coolen englischen Begriffe, oder? Spaß beiseite, dass dieser Begriff nicht selbst erklärend ist, ist klar, aber englische Begriffe werden uns in diesem Beitrag immer wieder über den Weg laufen. Obwohl das CMS “made in Germany” ist, wird mittlerweile sehr viel auf Englisch kommuniziert, um die Entwicklergemeinde globaler auszurichten und zu vergrößern. Doch was versteckt sich nun hinter diesem Begriff? Grob gesagt geht es darum: Contao generiert von jedem Bild verschiedene Kopien. Das ist eine wirklich geniale Option, denn was bringt Ihnen z.B. ein 2000 Pixel breites Bild auf einem nur 350 Pixel breiten Smartphone Display? Richtig, nichts! Deshalb erzeugt Contao, natürlich nur, wenn dies richtig konfiguriert wurde, wovon wir jetzt bei einem professionellen Webdesign Partner einmal ausgehen, eine kleinere Kopie des Bildes für Smartphones.

Auf einem Retina Bildschirm eines MacBooks Pro ist die 2000 Pixel breite Version aber sinnvoll; deshalb wird hier wiederum eine größere Kopie des Bildes mit einer reduzierten Qualität (= geringere Dateigröße) gespeichert. Bei einer normalen Website werden immer mindestens drei Versionen eines Bildes generiert - oft sogar bis zu sechs verschiedene Versionen. Wenn Sie nun ein Bild in Ihrer Website einbauen, werden diese verschiedenen Versionen beim ersten Aufruf generiert und anschließend zwischengespeichert. Das führt dazu, dass der erste Aufruf relativ langsam ist (die folgenden sind aber dann natürlich pfeilschnell und profitieren von den vorher angelegten Versionen). In der neuen Contao Version wird das Deferred Image Resizing eingefügt, welches nur die für das jeweilige Gerät nötige Auflösung lädt. So ist die Ladezeit für diesen Nutzer deutlich schneller. Wie enorm der Unterschied ist, können Sie hier sehen. 

Image Lazy Loading

Diese Option haben wir zugegebenermaßen schon lange in die Websites unserer Kunden integriert. Die Funktion Image Lazy Loading bezeichnet die Möglichkeit, ein Bild erst dann zu laden, wenn der Nutzer zum Bild gescrollt hat und sich dieses in seinem Sichtbereich befindet. Bilder haben eine wesentlich größere Datenmenge als normaler Text und verlangsamen die Ladegeschwindigkeit einer Website. Aus diesem Grund ergibt es Sinn, Bilder erst zu laden, wenn dies nötig ist. In der Contao 4.9 Version wird das Lazy Load Attribut, das Bildern sagt, dass sie erst später nachladen sollen, nun nativ unterstützt. Dies unterstützt aktuell der mit knapp 50% Marktanteil am weitesten verbreitete Browser - Google Chrome. Ob dies unsere bereits verbaute Methode ablösen wird, wissen wir noch nicht sicher, da unsere Technik sogar noch weiter geht, als die in Contao integrierte. Fest steht für uns nämlich immer eins: Wir wollen die beste Lösung für unseren Kunden finden und nicht die für uns einfachste.

Favicon und Robots.txt

Das Favicon kennen Sie sehr sicher, ohne jemals den Begriff dafür gehört zu haben. Das Favicon bezeichnet das “Logo” bzw. das “Symbol” der Website. Es erscheint auf der linken Seite der Website im Tab. In unserem Fall sehen Sie z.B. unser Logo als Favicon. In Contao 4.9 wird es nun für uns einfacher dies zu hinterlegen. Bisher war dies ein etwas aufwändigerer Prozess. Auch hier entwickelt sich das CMS weiter und macht es nicht nur für unsere Website Kunden einfacher in der Bedienung, sondern auch für unsere Webdesigner einfacher in der Konfiguration. So haben wir wieder etwas mehr Zeit, an Ihrem Content zu arbeiten. Die Robots.txt sagt den “Robots” wie z.B. dem Google Bot, der immer wieder alle Websites des Internets scannt, was er auf dieser Website zu tun hat. So kann man gewisse Einschränkungen hinterlegen, was gerade bei internen Bereichen sinnvoll ist. Mit der neuen Contao Version wird es nun einfacher, diese Befehle zu ergänzen. So erhalten wir in der Umsetzung unserer Kundenwebsites noch mehr Möglichkeiten, diese schnell optimieren zu können.

Screenshot von Contao 4.9 und der SERP Preview
Screenshot aus einem Contao 4.9 mit SERP Vorschau

SERP Vorschau

Eines meiner persönlichen Lieblingsfeatures, das wir bereits jetzt in viele Websites unserer Kunden integriert haben. Als SERP bezeichnet man die Ansicht einer Website in der Suchmaschine. SERP heißt ausgeschrieben Search Engine Result Page. Diese ist gerade bei der Pflege seiner Website ungemein wichtig. Schließlich möchte man, dass der Nutzer von der Website “angelockt” wird. In der neuen Contao Version 4.9 wird nun direkt angezeigt, wie diese Seite in Google dargestellt wird. Dies ermöglicht es, genau zu wissen, wo z.B. ein Text abgeschnitten werden würde und wie die Anordnung gerade bei der zweizeiligen Beschreibung wirken würde. Das funktioniert nicht nur in der Seitenvorschau, sondern z.B. auch im Blog.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Was für ein geniales Feature! Mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung lässt sich für alle Benutzer in Contao ein zweiter Sicherheitsmechanismus einbauen. Benutzername und Passwort können verloren gehen, deshalb kann mit dieser Funktion in Contao in Zukunft z.B. hinterlegt werden, dass eine Push-Benachrichtigung auf Ihrem Smartphone erscheint, welche Sie bestätigen müssen. Erst dann können Sie sich in Contao einloggen. Hier setzt Contao ein wichtiges Signal. Während viele andere CMS Systeme am Markt diese Option wenn überhaupt maximal als Plug-In zur nachträglichen Installation anbieten, ist dies in Contao nun standardmäßig immer dabei. Auf dem Smartphone lassen sich alle gängigen Zwei-Faktor-Authentifizierung Apps nutzen, wie z.B. von Google oder Lastpass. Diese sind übrigens auch kostenfrei.

Ein Terminal nach erfolgreicher Installation von Contao 4.9
Screenshot von einer "hacker" Konsole. Ganz im Matrix Style: grüner Text auf schwarzem Hintergrund.

Zahlreiche Verbesserungen in der Entwicklung

Entwickler arbeiten sehr gerne auf der sogenannten Konsole. Was das ist? Nun ganz einfach erklärt. Die Konsole ist meistens dann sichtbar, wenn ein Kunde unseren Entwicklern über die Schultern schaut und dann nur fragt “hacken Sie gerade”? Denn die Konsole ist das, was man normalerweise in den bekannten Filmszenen sieht, in denen ein Programmierer etwas “hackt”. Die Konsole ist kurz gesagt eine Möglichkeit, Befehle auszuführen ohne grafische Benutzeroberfläche, nur mit Befehlen. Dies ist im Praxisalltag wesentlich schneller und performanter. Wir setzen diese Möglichkeit extrem oft ein und optimieren so immer weiter den Zeitbedarf, den wir in der Entwicklung brauchen. Schließlich möchten wir die wertvolle Zeit unserer Kunden nicht mit Warten oder Klicken verbringen.

Optimierungen in den Benutzerrechten

Dieses Modul integrieren wir oft in kleinere Websites, nun ist es auch offizieller Teil von Contao 4.9. In der neuen Version lassen sich nämlich die Inhaltselemente, die einem Benutzer zur Verfügung stellen, der die Website pflegen muss, ganz spezifisch einschränken. Gerade im Arbeitsalltag ist es für unsere Kunden von enormer Wichtigkeit das eine Website schnell funktioniert und in der Bedienung einfach ist. Deshalb sollte eine Website nicht zu viele Optionen für einen Redakteur bieten, was die Bedienbarkeit verschlechtert. Auch dieser Schritt ist ein deutliches Zeichen von Contao, die Benutzerfreundlichkeit noch weiter in den Fokus der Entwicklung zu rücken.

Fazit zur Contao Version 4.9

Als Werbeagentur sind wir mit unserem Standort in Cham in gleich zwei Kategorien als Contao Partner zertifiziert. Mittlerweile haben wir mehr als 300 Contao Websites für unsere Kunden umsetzen dürfen und können selbstbewusst sagen, wir kennen uns mit Contao echt “verdammt” gut aus. Die Änderungen und Updates begrüßen wir auf voller Linie. Sie bringen unseren Kunden tolle Vorteile und machen unsere Entwicklung einfacher, was wiederum unseren Kunden zugutekommt.

Geschrieben von
Florian Werner