Adobe Kuler mit Farbbeispiel auf einem Macbook

Die Farbtrends für das Jahr 2020

・verfasst von Florian Werner


Von Farbtrends zu sprechen klingt für mich immer etwas surreal. Ist es nicht so, dass wir seit Anbeginn der Menschheit zu jeder Zeit alle Farben sehen können? In vielen anderen Bereichen unseres täglichen Lebens gibt es eine Evolution. Nehmen wir als Beispiel das Auto. Hier haben sich neue Karosserie Formen als Trends entwickelt, die noch vor wenigen Jahrzehnten schlicht und ergreifend technisch nicht möglich waren. Oder nehmen wir das Smartphone als Beispiel. Das aktuelle Design unterscheidet sich vom Design, das wir noch vor fünf Jahren hatten enorm. Grund dafür sind nicht nur Trends, sondern vor allem die technischen Möglichkeiten.

Diese technische Evolution findet sich natürlich nicht nur in Hardware, sondern auch in Software. Software und auch Websites können Designs erhalten, die noch vor wenigen Jahren undenkbar waren. Auch hier liegt die Ursache nicht nur im Zeitgeist, sondern auch in besseren technischen Möglichkeiten, die z.B. schnelle DSL und LTE Verbindungen ermöglichen. Hier werden auch die nächsten Jahre noch massive Änderungen erleben. 5G wird die sogenannte Rich-UI auf unsere Mobiltelefone und mobilen Geräte bringen. Aber zurück zum Design.

Design: Wie sieht es hier mit der technischen Entwicklung aus?

Grundsätzlich können Monitore seit vielen Jahren mehrere Millionen Farben darstellen. Ich erinnere mich noch an den ersten Röhrenmonitor, den meine Familie besaß. Stolze 15 Zoll (ca. 38 cm) maß das Gerät und es konnte damals unter Windows 95 bereits 16,8 Millionen Farben darstellen. Man sprach damals vom sogenannten TrueColor Mode. Wieso kann man bei Farben also von Trends sprechen, wenn die Darstellungsmöglichkeit doch schon seit rund 20 Jahren gegeben ist? 

Nun ganz einfach. Ausschlaggebend ist nicht die Möglichkeit, sondern der aktuelle Zeitgeist, der auch das Design bestimmt. Jedes Jahrzehnt und auch jedes Jahr im einzelnen hat seine charakteristischen Designzüge, die man schnell wiedererkennt. Aber auch in der Technik hat sich unbeobachtet von der breiten Öffentlichkeit einiges getan. Während viele technik-interessierte Menschen Neuerungen in der Displaytechnologie schnell mitbekommen, sind technische Neuerungen im Druck für viele Konsumenten ein eher unbewusst wirkendes Novum. Doch es gibt sie, und zwar nicht so knapp. Von Farben mit unvergleichlicher Strahlkraft, die kaum ein Bildschirm überhaupt darstellen könnte, bis zu speziellen Veredelungen oder Stanzungen bzw. Laserungen. Vieles ist mittlerweile technisch möglich. Wer denkt, wir haben das Ende der Möglichkeiten erreicht, dem seit gesagt, dass es mittlerweile Kinderbücher gibt, die mit, im Dunkeln leuchtenden Farben, eine zweite Geschichte erzählen . Hergestellt nur wenige Kilometer von uns entfernt in Donauwörth bei der Druckerei Schätzl .

Wie so oft ist das Ende der Innovation hier eher durch die Vorstellungskraft der Designer und Drucktechniker bestimmt als durch die Technik an sich.

Neon Farben

Ein großer Trend 2020 ist, wie bereits im Jahr 2019 eingeläutet, das Thema Neon Farben. Viele Trends im Design sind zyklisch. Sie erscheinen, verschwinden wieder, nur um viele Jahre später wieder aufzutauchen. 2020 kommt ein Trend zurück, der mittlerweile bereits 40 Jahre auf dem Buckel hat, die Neon Farben der 80er Jahre. Nicht mehr ganz so schrill, nicht mehr ganz so vollflächig, aber immer noch so grell kommen sie daher. Trotzdem macht es Spaß, mit Ihnen zu arbeiten. Sie fallen auf und sind gerade im Druck ein echter Hingucker. Mit RAL oder Pantone Sonderfarben können Neon Farben mit einer unvergleichlichen Tiefe und Strahlkraft gedruckt werden. Oft paaren sich diese Farben außerdem mit einem Schein, der die Farben noch einige Millimeter/Pixel weit nach außen strahlen lässt.

Ein Kreis mit Neon-Farben

Transparente Farbüberlagerungen

Ein Trend, der noch gar nicht so alt ist. Vor etwa 15 Jahren sah man die ersten Buchcover, die diesen Trend aufgriffen. Pastellfarben wurden mit anderen Pastellfarben überlagert. Meist nutzte man dafür eine unregelmäßige Pinselform, die den Hauch von Handarbeit in das Design brachten. Die Farben überlagerten sich und es entstanden neue Farbtöne. Schöne Designs, die schön anzusehen, unaufdringlich und dennoch tiefgründig sind entstanden. Es ergeben sich interessante optische Effekte. Oft beabsichtigt, oft auch nicht.

Farben im Dark Mode

Wie der Dark Mode das Design von Websites beeinflusst, wird haben wir ja bereits in einem unserer letzten Blogbeiträge erklärt. Diese Veränderung ist aber auch einer der wohl am häufigsten zu beobachten Farbtrends im Jahr 2020. Nachdem der Dark Mode auf fast allen mobilen Geräten Einzug gehalten hat, wird man diesen öfter auch im klassisch gedruckten Bereich antreffen. Die dunklen Töne wirken auf uns faszinierend und stellen gerade in sonst sehr hellen Branchen (Industrie, Medizin, uvm.) einen aktuell bewusst gewählten, starken Kontrast dar. Das einzusetzen braucht Mut, keine Frage, aber es lohnt sich. Besonders geeignet sind die dunklen Farben mit hohen Kontrasten natürlich für Orte mit schwachem Licht, wie beispielsweise Restaurants oder Bars. Bitte beachten Sie aber, Dark Mode heißt zwar dunkel, heißt aber nicht “wenig Kontrast”. Hohe Kontraste sind für den Dark Mode besonders wichtig, um die Lesbarkeit zu erhalten.

www.agentur-dreibein.de auf einem MacBook im DarkMode

Classic Blue, die Pantone Farb des Jahres 2020

Pantone stellt jedes Jahr die Farbe des Jahres vor. Dieses Jahr stellte der Konzern, der wohl wie kein anderer für Farben steht, die Farbe Classic Blue „19-4052 Classic Blue“, als die Farbe des Jahres vor. Ruhe, Souveränität und eine solide Basis, die wir uns alle wünschen, vermittelt dieser Blauton in einer einzigartig zeitlosen und eleganten Weise. 

Ein Bild, auf dem die Farbe des Jahres von Pantone zu sehen ist.
Die Farbe des Jahres 2020 von Pantone - Classic Blue 19-4052

Ob sich diese Farbe 2020 vermehrt in Design wiederfinden wird? Ich bezweifle es und wissen Sie warum? Weil diese Farbe schon längst in unser aller Leben präsent ist. Blau ist die mit Abstand beliebteste Farbe für Logos und Corporate Designs von Unternehmen. Sie steht für Intelligenz und Weitblick und ist für unser Auge in seiner Betrachtung sehr entspannend. Diese Zeilen schreibe ich gerade übrigens in Google Docs und sehe, dass die größten Icons hier alle schon diese Farbe aufweisen. Für mich ist diese Farbe kein Trend 2020, sondern eine gute Wahl, egal in welchem Jahr.

Fazit zu den Farbtrends im Jahr 2020

Farbtrends sind wichtig für den Zeitgeist und das Zeitgefühl gerade von uns Designern. Diese Trends sollten Sie allerdings eher in kurzfristig angelegter Kommunikation verwenden. Hierfür gibt es zahlreiche Beispiele, vom Filmplakat bis zum Buch. Hier darf sich ein Designtrend des jeweiligen Jahres ruhig widerspiegeln. Sollten Sie die Designtrends dazu bringen die Farben Ihres Unternehmens zu überarbeiten? Nein! Auf keinen Fall. Die Farbe Ihres Unternehmens sollte nicht an kurzzeitige Trends geknüpft sein, sondern wohlüberlegt die Kernwerte Ihres Unternehmens darstellen. Sie suchen einen Partner im Bereich Design in Cham, Straubing, Regensburg, Deggendorf oder Weiden, der Sie zu diesen Themen berät? Wenden Sie sich gerne an uns .

Geschrieben von
Florian Werner