Arbeiter in der Metallindustrie

Fachkräftemangel und was wir davon halten

Fachkräftemangel und was wir davon halten … ein provokanter Artikel, der von Herzen kommt.

Es ist ein Thema, das wir in zahlreichen Kundengesprächen immer wieder hören. Ein Thema, welches alle Branchen und alle Betriebsgrößen betrifft. Personalchefs und Geschäftsführer finden seit einigen Jahren keine Fachkräfte mehr, Bewerbungen bleiben aus und Marketingmaßnahmen sind erfolglos.

Aber was soll man tun?

Altbekannte Wege funktionieren nicht mehr, Werbung in Zeitungen, Zeitschriften und beim Arbeitsamt verschaffen den Firmen keine Bewerber mehr. Und doch gibt es die kleinen gallischen Dörfer, die sich allem Anschein nach diesem Trend komplett zu entziehen vermögen, uns eingeschlossen. Wir erhielten alleine letzte Woche mehr Bewerbungen, als wir aktuell Mitarbeiter beschäftigen. Ein kurzfristiger Trend? Nein! Dynamische, weltoffene und vor allem marketingaffine Firmen spüren den Fachkräftemangel kaum bis gar nicht.

Die Lösung ist für viele Firmen schnell gefunden. Eine Marketingmaßnahme muss her, am besten Social Media und Influencer und Web und SEA. Viele Buzzwords, die aber alle nur eingeschränkt funktionieren, denn der wahre Grund für viele Bewerbungen ist ein Image. Ein Image, dass über Jahre aufgebaut wurde. Sowohl über klassische Kanäle, wie die Firmenwebsite und Printanzeigen, aber auch über neue Medien, wie Instagram, Facebook, Snapchat und Co.

Mann schreibt mit Kreide "Pflegekräfte gesucht an die Tafel"
Pflegekraft gesucht oder doch eher einen Maler? Das Image Ihrer Marke muss stimmen!

Aber kostet das nicht viel Zeit und Geld?

Hier müssen wir ganz offen sagen, ja das tut es, aber es kostet um ein Vielfaches mehr, darauf zu verzichten. Stillstand kommt vor dem Fall und nichts ist teurer, als den Wachstum Ihrer Firma durch zu wenige Mitarbeiter künstlich zu verlangsamen. Viele Unternehmer legen zurzeit die richtigen Grundsteine und erschaffen Marketingmaßnahmen, die aber nach erfolgreicher Besetzung der offenen Stellen schnell wieder abgesetzt werden.

Unser Rat an Sie

Bleiben Sie dran, erschaffen Sie ein Firmenimage, das dafür sorgt, dass nicht mehr Sie auf Ihre Bewerber zugehen müssen, sondern die Bewerber auf Sie. Leben Sie dieses Image und kommunizieren Sie dieses Image jeden Tag aufs Neue.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Besetzen Ihrer offenen Stellen.

Bildquellen
Datei: #167588115 | Urheber: Sir_Oliver
Datei: #42348451 | Urheber: ehrenberg-bilder