Video zeigt den CoffeeBag auf der Website von Sanders Imagetools

Webshops, die B2B Kunden begeistern

・verfasst von Florian Werner


Das Kundenerlebnis im Bereich B2C, also dem normalen Endkundengeschäft, ist in den letzten Jahren immer besser geworden. Von “perfekt” zu sprechen wäre an dieser Stelle vermessen, denn wenn wir eines in den letzten Jahren der technischen Entwicklung gelernt haben, ist es, dass sich technische Evolution zwar verlangsamen kann, aber niemals stehen bleibt. Gerade an den Big Playern wie Amazon, Alibaba, Zalando, Otto, MediaMarkt und co. ist wunderschön zu sehen, wohin die Reise geht. Empfehlungen werden immer besser, Service Angebote wie Abomodelle werden mehr und mehr vom Kunden angenommen und das Bestellen wird immer einfacher. Auch wenn es dem deutschen Recht manchmal sogar zu einfach geht (Stichwort: Dash Button) ist die aktuelle Usability in allen großen Onlineshops so gut wie nie zuvor. Bestellungen mittels weniger Clicks und sicher gespeicherter Zahlungsdaten ermöglichen es dem Nutzer binnen weniger Sekunden seine Bestellung abzuschließen. Kein Wunder also, dass der Onlinehandel boomt und von Jahr zu Jahr wächst.

Doch im Geschäftskundenbereich, dem sogenannten B2B Bereich sieht es völlig anders aus. Von der Ein-Klick-Bestellung sind wir hier Jahrzehnte entfernt, oft findet sich hier noch das gute alte Kontaktformular, über welches der Kunde doch einfach und bequem seine Bestellung tätigen kann. Einfacher wäre nur noch direkt ein Bestellformular per Fax, oder? Ja, vielleicht, wenn dieser Blogbeitrag vor 20 Jahren geschrieben worden wäre. Heute sind die B2B Einkäufer dieselben Menschen, die in Ihrer Mittagspause mit wenigen Clicks die Dinge des täglichen Bedarfs auf Ihrem Smartphone bestellen. Eine Benutzererfahrung, die diese Menschen zunehmend auch in Ihren beruflichen Einkäufen suchen.
Im heutigen Blogbeitrag möchten wir Ihnen am Beispiel einer reinrassigen B2B Website zeigen, wie man diesen Anforderungen begegnen kann.

Sanders Imagetools sorgt im Werbemittelmarkt für Aufsehen

Der Werbemittelhandel ist ein gewaltiger Markt in Deutschland. Tausende Werbemittelhändler im ganzen Land sind stets auf der Suche nach dem passenden Werbemittel für Ihre Kunden. Die Abnahmemengen variieren von mehreren hundert bis zu vielen tausend Exemplaren. Diese Händler kaufen bei den verschiedensten Werbemittelhändlern weltweit ein. Wir möchten Ihnen heute von unserem Kunden Sanders Imagetools aus Neutraubling berichten. Die Website, die mittlerweile schon ins vierte Jahr geht, ist ein besonderes Beispiel für eine herausragende User Experience auf B2B Websites. Doch die Frage ist, warum?

Kunden erwarten auch bei B2B Shops eine maximal einfache Bedienung. Das dies oft komplexer ist als im Privatkundenbereich steht außer Frage. Es gibt Staffel-Mengen, Versandkosten, die ab einem gewissen Gewicht zu Speditionskosten werden. Es gibt Zollgebühren, einmalige Initialkosten und vor allem vom Kunden und dessen zugeordneter Kundengruppe abhängige Preise.
Aber all diesen Punkten kann man mit entsprechenden Ideen begegnen, da viele Unternehmen bereits eine Software einsetzen, die diese Preisstrukturen abbilden. Logisch, sonst könnten Sie ja bisher auch keine Angebote schreiben. Diese Software kommt oft aus dem Haus SAP, Lexware und co und bietet die Möglichkeit an, die Daten per Schnittstelle zu synchronisieren. Genau das haben wir gemacht.

Mittels Schnittstelle werden alle Produktdaten vollautomatisch einmal pro Tag synchronisiert. Daten, die sich noch schneller ändern können, wie beispielsweise die Versandkosten bzw. die Speditionskosten werden sogar in Echtzeit bei einer Anfrage auf der Website vom SAP geliefert und auf der Website ausgegeben.

Frau klickt Ihre Staffelmengen direkt über die Website zusammen

Direkter Kontakt per Live Chat

Per Live Chat können Kunden mit den Serviceberatern oder dem Vertrieb bei Imagetools direkt chatten, ganz so, wie Sie es von Ihren privaten Einkäufen gewohnt sind. Der Chat auf der Website geht aber sogar noch wesentlich weiter. Da sich der Nutzer ja, um seine persönlichen Preise zu sehen, ohnehin einloggen muss, nutzen wir gleich seinen Login für den Livechat aus. So spart sich der Nutzer beim Einloggen die zweite Eingabe seines Namens und der Berater weiß sofort, mit wem er chattet.

3D Ansichten und Videos

Websites müssen mit der Zeit gehen, sonst gehen sie mit der Zeit. Auf der Seite imagetools.com finden sich deshalb immer wieder neue Technologien wieder, die dem Kunden das Leben noch angenehmer machen und sogar weit über das hinausgehen, was er von seinen privat genutzten Online-Shops kennt. Ein Großteil der Produkte ist mittlerweile vom Imagetools als aufwändiges 3D Rendering entstanden. So lassen sich die Produkte nicht nur in den vielen hervorragenden Produktfotos betrachten, sondern der Nutzer kann sich das Produkt auch in beeindruckender Qualität von allen Seiten ansehen. Auch Videos finden sich vermehrt auf der Website. In Form von Bewegtbild lassen sich viele Produkte noch einfacher erklären. Ein Beispiel findet sich hier sogar an ungewöhnlicher Stelle, denn auch im Slider auf der Startseite findet sich ein Produktvideo. Durch moderne Technik und schnellere Datenverbindungen ist auch solch ein Einbau mittlerweile kein Problem mehr.

360Grad-Produktbilder auf der Detailseite von Imagetools.com

Service und Produktdaten direkt in der Artikelansicht

Beim Produkt liefert der Shop dem Nutzer zahlreiche produktrelevante Daten. Angefangen von den Abmessungen bis zu den Zolltarifnummern findet der Kunde dort alles, wonach er sucht. Auch Produktbilder werden in höchster Auflösung zum Download angebunden. So können die Nutzer wiederum Ihren eigenen Kunden die Imagetools Produkte noch besser präsentieren. Für den späteren Druck finden sich Druckstandskizzen ebenfalls direkt in der Artikelansicht und können dort mit nur einem Klick heruntergeladen werden. Die Pflichtangaben für das jeweilige Land werden dabei schon automatisch beachtet.

Die Funktionen der Website

Produkte perfekt betrachten zu können ist für eine B2B Seite natürlich der erste Pluspunkt, aber die Website kann bei Weitem mehr. Innerhalb der Artikeldetailansicht haben die Nutzer die Möglichkeit sich mit nur zwei Klicks ein Onlineangebot in der jeweils benötigten Stückzahl direkt herunterzuladen. Dieses Angebot beinhaltet die Staffelpreise, die Einmalkosten, die Versand- und Verpackungskosten und vieles mehr. Der Kunde erhält es direkt als PDF zum Download. Mobilen Nutzern stellen wir das Angebot anschließend sogar per E-Mail zu. Das ist Service, eins weiter gedacht. Auch die Möglichkeit eine Präsentation des Produkts herunterzuladen ist gegeben. Hier kann der Nutzer sich sogar dafür entscheiden, sein eigenes Logo einzublenden. Diese Präsentation kann so direkt an den Endkunden versendet werden. So positioniert sich die Website direkt als "die" Quelle für Werbemittel, da es dem Händler extrem einfach fällt, seinem Kunden die Produkte zu präsentieren.

Die Anforderung von Mustern ist ebenfalls direkt über die Artikelansicht möglich. Die Website weiß hier direkt, wie viel Stück der jeweilige Kunde von einem Produkt erhalten darf und gibt ihm maximal diese Bestellmenge frei. Wenn sich der Nutzer für mehrere verschiedene Werbemittel interessiert, hat er die Möglichkeit alles zuerst in einen Sammelkorb zu legen. Dieser wird auch nach dem Verlassen der Website gespeichert, sodass er beim nächsten Aufruf direkt wieder verfügbar ist. Im Sammelkorb kann der Nutzer beliebig viele Artikel in verschiedenen Mengen sammeln und für diese dann ein Gesamtangebot generieren. Egal ob er ein schnelles Angebot oder eines mit vielen verschiedenen Optionen möchte, das Dokument enthält immer die korrekten Preise des Kunden, die korrekten Staffelpreise und die, vom ERP in Echtzeit gelieferten, Speditions- und Verpackungskosten.

Webdesign aus Kundensicht gedacht

Die, für einen Werbemittelhersteller sehr wichtigen, Punkte “Upload” und “Download” finden sich direkt im Kopfbereich der Website. Auch hier legen wir höchste Priorität auf einfachste Bedienung. Im Upload Bereich kann der Kunde einfach per Drag & Drop mehrere Gigabyte an Daten an Imagetools senden. Wer schonmal versucht hat, nur 25 MB oder mehr per E-Mail zu versenden, weiß wie wichtig dies ist.
Im Download Bereich finden sich alle Standbögen wieder. Eine Schnellsuche, die direkt die Ergebnisse anzeigt, ohne dass der Nutzer einmal seine “Enter” Taste benötigt macht die Suche für den Endkunden zu einer wahren Freude. Egal ob Artikelname oder Artikelnummer, die Suche kommt mit allem zurecht.

Kundennutzen und Usability im Vordergrund

“Communication by products” lautet der Slogan von Imagetools.com und genau das tun sie auch mit der Website. Diese kommuniziert maximale Kundenorientierung und einfache Benutzerführung, die das Benutzen der Website zum Genuss macht. War dies schwer? Nun ja, einfach ist so etwas gewiss nicht. Ohne uns jetzt selbst loben zu wollen, braucht es natürlich eine Agentur, die die technischen Fähigkeiten hat ein ERP System wie SAP anzubinden, aber es braucht vor allem auch einen Kunden, der den Mut hat etwas zu machen, was vor ihm im Werbemittelmarkt keiner gemacht hat. Den Mut neue Techniken zu integrieren und diese dann auch dauerhaft einzusetzen, den Pioniergeist dies dann auch seinen Kunden zu kommunizieren und voller Stolz die Website als Aushängeschild für sein Unternehmen zu nutzen, als das Beste was man bieten kann - und das völlig zurecht.

Geschrieben von
Florian Werner