Welchen Nutzen haben Werbegeschenke eigentlich?

Am Anfang gilt es zu definieren, was Werbegeschenke eigentlich sind, aber auch, was sie nicht sind. Werbegeschenke, im englischen Give-Aways, sind kleine Geschenke, die Ihren Kunden einen echten Mehrwert bieten. Die absoluten Klassiker in diesem Bereich sind Kugelschreiber und dazu passende Blöcke. Flyer, Broschüren, Visitenkarten und co. sind aber keine Werbegeschenke, sie sind klassisches Werbematerial.

Welche Emotionen und Gefühle wecken Werbegeschenke

Bevor wir uns fragen, ob Werbegeschenke einen Nutzen für Ihr Unternehmen bringen, müssen wir uns erst fragen, welche Emotionen Werbegeschenke wecken. Aus welchem Grund wir uns das fragen? Menschen treffen Entscheidungen immer zum überwiegenden Teil (Studien gehen hier von bis zu 90% aus) emotional und nicht rational. Das überwiegende Gefühl, dass wir als Werbeagentur wecken wollen, ist das Gefühl der Dankbarkeit gegenüber dem Unternehmen und das Gefühl des „ich möchte etwas zurückgeben“. Man nennt dies auch Reziprozität. Diese Technik nutzen Unternehmen bei Ihnen täglich, sie ist Ihnen aber bisher wahrscheinlich noch nicht aufgefallen. Einige klassische Beispiele sind Bonuskarten in Restaurants oder bei Friseuren, aber auch kostenlose Dreingaben wie Gummibärchen im Online Versandhandel gehören dazu. Amazon ist mit immer neuen Aktionen, vor allem für seine Prime Nutzer, ein Meister dieser Technik. 

Wenn Sie sich sagen, diese Technik funktioniert bei mir als Verbraucher nicht, dann seien Sie uns nicht böse, wenn wir sagen, dass wir Ihnen das nicht glauben. Lassen Sie sich doch mal zum Geburtstag Ihres Kindes mit einem Kuchen von einem Nachbarn beim Füllen des Buffets helfen. Haben Sie dann beim Geburtstag des Nachbarkindes nicht das Bedürfnis ebenfalls einen Kuchen zu stiften? Sehen Sie! Bei Werbegeschenken laufen die gleichen Mechanismen in unserem Kopf ab, sie sind aber für uns gar nicht so leicht als solche zu entlarven.

Erlebnisse bieten

Ein weiterer Vorteil gegenüber klassischer Werbung ist die Art, wie Ihre Werbung beim Kunden ankommt. Klassische Werbekampagnen können oft nur ein oder zwei Sinne ansprechen, nämlich meist das Sehen und Hören. Mit Werbegeschenken können Sie aber ein multisensorisches Erlebnis bieten und das oft sogar mehrmals. Ihr Kunde kann das Geschenk nämlich nicht nur sehen, er kann es auch fühlen, vielleicht sogar riechen oder schmecken. Multisensorische Ereignisse sorgen nachweislich dafür, dass diese besser im Gedächtnis bleiben und einen langfristigen Eindruck bei uns hinterlassen.

Veranstaltungen und Ereignisse beachten

Mit Werbegeschenken können Sie sich wunderbar an große Ereignisse hängen, die optimal planbar sind. Einige Beispiel hierfür sind:

  • Weihnachten, Ostern
  • Fußball WM
  • Beginn von Jahreszeiten
  • Messen
  • Ausbildungsstart
  • uvm

Gehen Sie mit Ihren Geschenken auf diese Themen ein und geben Sie Ihren Kunden (dies können übrigens natürlich auch Bewerber sein) einen effektiven Mehrwert, der zu diesen Ereignissen thematisch passt. An Weihnachten, Ostern oder Fasching könnten dies Süßigkeiten und Getränke sein, die zum Anlass passen, bei der Fußball WM ein WM Planer oder Fußbälle für die Kinder Ihrer Kunden. Bei Messen könnten dies aber auch besonders kreative Werbegeschenke sein, ein Beispiel dafür hat unser Kunde Imagetools.com mit seinem DuoPack auf Lager, der aus der Masse heraussticht und mit dem Sie Ihren Kunden sogar noch als besonders innovatives Unternehmen in Erinnerung bleiben.

Qualität vor Quantität

Bitte lassen Sie als Werbegeschenke nicht einfach 10.000 Stück der günstigsten Kugelschreiber fertigen, die Ihnen über den Weg laufen. Auch 5.000 dazu passende Schlüsselanhänger, die nur Ihr Logo zeigen, werden den Eindruck nicht verbessern. Verwenden Sie Dinge, die zu Ihrem Unternehmen passen und achten Sie auf die Qualität. Die Erfahrung zeigt, dass besonders qualitativ schlechte Werbegeschenke einen negativeren Eindruck hinterlassen, als gar keine Geschenke von einem Unternehmen.

Ein Werbegeschenk kommt selten allein

Sie haben jetzt 5.000 Taschen mit tollen Werbegeschenken verteilt, aber kein einziger Kunde kam zurück? Das kann ganz schön frustrierend sein für Sie als Unternehmer, denn Sie wissen, was all diese Geschenke gekostet haben. Bitte beachten Sie aber einen wichtigen Grundsatz: Ein Werbegeschenk kommt selten allein, denn es sollte immer Teil einer großen Kampagne sein. Der Kunde sollte in seinem täglichen Leben die positiven Emotionen, die er mit dem Geschenk in Verbindung bringt, spüren, wenn er z.B. über eine Online-Kampagne wieder über Ihr Unternehmen stolpert oder sagen wir besser, mit einer intelligent gestarteten Kampagne darauf aufmerksam gemacht wird. Aufgrund eines Werbegeschenks allein hat wahrscheinlich noch kein Kunde etwas gekauft, aber es hat sicherlich einen Teil dazu beigetragen. Man geht nach psychologischen Untersuchungen davon aus, dass ein Kunde sieben Kontaktpunkte braucht, bis es zu einer Kaufentscheidung kommt, wobei sechs davon unterbewusst stattfinden. Ihre Werbegeschenke sind dabei einer von diesen sieben Kontaktpunkten. 

Keine Zeit zum Lesen? Dann einfach anhören!